WhatsApp richtig löschen – So funktioniert es

WhatsApp Icon
WhatsApp Icon

Das Thema des heutigen Blogbeitrages richtet sich nach den aktuellen Ereignissen im Web und lautet „WhatsApp richtig löschen“. Nachdem bekannt wurde das Facebook die KurznachrichtenApp WhatsApp für 19 Milliarden US-Dollar kauft, folgte ein Aufschrei im Netz. Viele Nutzen wendet sich nun von WhatsApp ab und nutzen Alternativen. Inwieweit die Reaktion jetzt gerechtfertigt ist oder nicht, dass soll jeder mit sich selber ausmachen. Ich muss an dieser Stelle zugeben, dass ich noch nie ein großer Fan von WhatsApp bzw. Facebook war und mir die Kombination aus beiden ein bisschen zu bedenken gibt. Vor meinem geistigem Auge sehe ich demnächst schon den „Gefällt mir“ Knopf neben meinen privaten Textnachrichten. Aber nun wieder ein wenig sachlicher, Facebook zahlte 19 Milliarden US Dollar für WhatsApp inkl. deren 450 Millionen Nutzer (Stand: 1. Quartal 2014), dass macht pro Nutzer 42,22 US Dollar. Da kommt bei mir automatisch die Frage, warum bin ich Facebook als WhatsApp Nutzer 42 Dollar wert. Ich müsste nach aktuellem WhatsApp Geschäftsmodell mehr als 42 Jahre zahlender Kunde bleiben um ein lukrativer Kunde zu seien. Daher ist meine Vermutung, dass sich an dem bestehendem Geschäftsmodell in näherer Zukunft etwas ändern wird.
Aber nun zurück zum eigentlichem Thema, wie lösche ich WhatsApp richtig und vollständig.

WhatsApp richtig löschen

Leider reicht es an dieser Stelle nicht aus, einfach zu schreiben „deinstalliere WhatsApp“ und gut ist. Nein es ist ein bisschen komplizierter. Aber keine Angst es ist kein Hexenwerk auch als Technik-Laie bekommt man es einfach hin. Versprochen 😉

WhatsApp Einstellungen
WhatsApp Einstellungen

Nun ganz zu Beginn schreibt ihr am besten erst einmal euren wichtigsten Kontakten, dass ihr euch gegen WhatsApp entschieden habt und zukünftig über einen alternativen Nachrichtendienst oder wieder ganz klassisch über SMS erreichbar seid.
Danach startet ihr ein letztes mal WhatsApp. Dort geht ihr ins Einstellungsmenü, welches unten rechts auf dem Display ist. Danach landet ihr wie zu erwarten im Einstellungsmenü.

WhatsApp Account löschen

Nun wählt ihr den Punkt „Account“ aus, der sich in der zweiten Gruppierung befindet. Daraufhin landet ihr im Account Menü wo ihr nun auch den Eintrag „Account löschen“ findet. Da sind wir auch fast schon am Ziel. Also noch einmal auf den Eintrag „Meinen Account löschen“ drücken und wir erscheinen auf der letzten Seite.

Meinen Account löschen

WhatsApp Account löschen
WhatsApp Account löschen

Auf der Account löschen Seite erscheint ein letztes mal noch ein Warnhinweis, dass man mit dem Löschen des WhatsApp Account

  • alle deine Accountdaten inkl. Profilbild gelöscht werden
  • du wirst aus allen WhatsApp Gruppen entfernt
  • dein kompletter Nachrichtenverlauf wird gelöscht

Nun ja, im Prinzip ja genau das was wir wollen. Also nicht davon abschrecken lassen, wenn du jetzt allerdings ins grübeln kommst, dann nehme dir noch mal 5 Minuten Zeit und überlege ob du wirklich allen bescheid gesagt hast. Zur Bestätigung der Lösung muss die Telefonnummer eingegeben werden. Diese muss allerdings im internationalen Format angegeben werden. Das bedeutet sie beginnt mit der Landesvorwahl (in Deutschland wäre das +49) und bei der eigentlichen Vorwahl wird die erste 0 weggelassen. Abgeschlossen wird der Vorgang nun mit einem letzen Druck auf die Schaltfläche „Meinen Account löschen„. Nun wird euer WhatsApp Account gelöscht, eure Daten von dem Gerät entfernt und hoffentlich auch von den WhatsApp Servern.

In einem der nächsten Blogposts werde ich mal auf die Alternativen zu WhatsApp eingehen und meinen Favoriten benennen.

2 Gedanken zu „WhatsApp richtig löschen – So funktioniert es

  • 2. April 2014 um 10:21
    Permalink

    Danke für die sehr ausführliche Erklärung. Damit hat es nun endlich auch bei mir geklappt. Jetzt werde ich mich in Ruhe um eine Alternative kümmern.

    Antwort
    • 2. April 2014 um 10:40
      Permalink

      Hallo Hannah.

      Freut mich das es dir geholfen hat. Kannst ja mal berichten für welche Alternative du dich entschieden hast.
      Gruß Thomas

      Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.